industrieplatz hessen
 
Hessenboebbel

Automobilindustrie

Automobilindustrie in Hessen

Heute ist die Automobilindustrie mit einem Umsatz von mehr als 14 Mrd. Euro nach der Chemie- und der Metallindustrie die drittgrößte Industriebranche des Landes Hessen. Dabei ist die internationale Verflechtung stark ausgeprägt: Knapp 60 % der Umsätze werden mit dem Ausland erzielt, die Direktinvestitionen ausländischer Investoren in Hessen betragen rund 3,4 Milliarden Euro. Die Automobilindustrie ist einer der wichtigsten Arbeitgeber in Hessen mit direkt knapp 46.000 Beschäftigten. Hinzu kommen Tausende weitere Beschäftigte bei Zulieferunternehmen aus anderen Branchen wie z.B. Elektroindustrie, Maschinenbau, Gummi- und Kunststoffindustrie.

Der größte Standort der Branche ist Opel mit seinem Stammsitz in Rüsselsheim. Dort arbeiten rund 15.000 Menschen in den Bereichen Entwicklung, Produktion und Marketing. Neben dem Rhein-Main-Gebiet ist Kassel ein weiteres bedeutendes Zentrum der Automobilindustrie, da hier u.a. Werke von Volkswagen und Daimler ansässig sind. Vom größten europäischen Volkswagen-Originalteilezentrum werden Ersatzteile für VW, Audi, Seat und Skoda von Kassel aus in alle Welt geliefert.

Die hochkarätige Zulieferindustrie, die sich im Umfeld der großen Konzerne entwickelt hat, macht den Standort Hessen gerade für die Automobilindustrie besonders attraktiv. Mit einer breit gefächerten Produktpalette sorgen Unternehmen wie Continental, GKN Driveline, Goodyear Dunlop, Pirelli, Fritz Winter, Federal Mogul, Tyco Electronics oder WOCO für bewährte Qualität bis ins Detail.

In der innovationsstarken Automobilbranche spielt der Bereich Forschung & Entwicklung naturgemäß eine zentrale Rolle. Entsprechend hoch sind die Aufwendungen des hessischen Fahrzeugbaus für die Konzeption und Umsetzung neuer Ideen: Auf knapp eine Milliarde Euro summierten sich im Jahr 2005 die Aufwendungen des Fahrzeugbaus in Hessen für Forschung und Entwicklung - dies ist etwa ein Viertel der gesamten F&E-Aufwendungen des Verarbeitenden Gewerbe des Landes: So arbeiten beispielsweise im Internationalen Technischen Entwicklungszentrum (ITEZ) in Rüsselsheim, dem größten und wichtigsten Entwicklungszentrum von General Motors außerhalb Nordamerikas, 6.500 Ingenieure und Designer an Konzepten und Lösungen für die automobile Zukunft. Neben einer ganzen Reihe ausländischer Automobilhersteller wie Honda, Hyundai, Isuzu, Kia, Mazda, Mitsubishi, die in Hessen ihre Modelle für den europäischen Markt entwickeln, unterhalten auch mehrere Zulieferer Forschungs- und Entwicklungszentren in Hessen.

Weiterführende Informationen zur Automobil-, Fahrzeug- und Zulieferindustrie finden Sie auch unter www.invest-in-hessen.de

 

 
Diese Seite teilen: teilen XING-Kontakten zeigen linkedin-Kontakten zeigen Auf Facebook posten Twittern! auf google teilen!