industrieplatz hessen
 
Hessenboebbel

Luft- und Raumfahrtindustrie

Luft- und Raumfahrtindustrie in Hessen

Gemessen an der amtlichen Statistik ist der Wirtschaftszweig Luft- und Raumfahrzeugbau in Hessen mit seinen 12 Betrieben und über 7.000 Beschäftigten ein relativ kleiner Industriezweig. Allerdings sind mittelbar deutlich mehr Unternehmen in diesem Bereich z.B. als Zulieferer tätig. Im Rahmen umfangreicher Recherchen konnte die Hessen Agentur mehr als 600 Unternehmen in Hessen identifizieren, die entweder schwerpunktmäßig im Luft- und Raumfahrzeugbau tätig sind oder Produkte bzw. Dienstleistungen der Branche zuliefern.

Der Großteil davon sind Industrieunternehmen und stellen eine breite Palette von Produkten her: Triebwerks- und Hubschrauberkomponenten; Mess-, Steuer-, Regeltechnik und Optik; Kommunikations- und Navigationstechnik; Flugzeuginneneinrichtung; Spezialwerkstoffe; Oberflächentechnik; Flughafenausrüstung - dies sind nur einige Produktgruppen, die in Hessen hergestellt werden. Hierzu zählen namhafte Unternehmen wie Rolls Royce, Diel Aerospace, Honeywell, Jeppessen, Nord-Micro, Sell, Smiths Heimann, ZF Luftfahrtechnik, aber auch kleinere Unternehmen, die mit ihren hochqualitativen Produkten weltweit Kunden gewinnen. Nicht zu vergessen sei auch Alexander Schleicher Segelflugzeugbau aus Poppenhausen - einer der führenden deutschen Segelflugzeughersteller.

In Hessen sind auch eine Reihe Dienstleister tätig, die z.B. Technologieberatung und Ingenieurdienstleistungen wie Entwicklung und Konstruktion von Bauteilen, Systemen oder Anlagen; Simulation und Diagnose sowie Softwarelösungen für die Luft- und Raumfahrt aber auch Überholung und Reparatur sowie Nachrüstung von Luftfahrzeugen anbieten. Um nur einige Firmen zu nennen: Cegelec, EDAG, Röder Präzision, Telespazio, VEGA.

Besondere Kompetenzen speziell in der Raumfahrt(industrie) kann Hessen ebenfalls aufweisen. Zahlreiche Satelliten und Raumsonden sind mit Getrieben aus Limburg ausgestattet. Vakuumtechnik aus Asslar findet Anwendung bei Experimenten auf der Internationalen Raumstation (ISS). Sensoren aus Lahnau, Polymere aus Kelsterbach, Spezialwerkstoffe aus Heuchelheim, Software und Engineering aus Darmstadt - alles Beispiele für hessische Produkte und Dienstleistungen, die in der Raumfahrt eingesetzt werden. Nicht zuletzt wird diese Kompetenz von in Hessen ansässigen internationalen Organisationen wie „Europas Tor zum Weltraum": ESOC - das Kontrollzentrum der Europäischen Weltraumorganisation ESA oder der Europäische Wettersatellitenbetreiber EUMETSAT gestärkt. Diese haben währen ihrer langjährigen Präsenz in Darmstadt dazu beigetragen, die Region für eine Vielzahl von Unternehmen noch attraktiver zu machen.

In 2013 wurde mit Hessen Aviation eine Plattform zur Bündelung der Akteure und Aktivitäten der Luftfahrtindustrie in Hessen gegründet. Hessen Aviation ist als ein Verbundprojekt am House of Logistics and Mobility in Frankfurt angesiedelt und stärkt von dort aus die nationale und internationale Sichtbarkeit  der hessischen Kompetenzen.

Weiterführende Informationen zur Luft- und Raumfahrt finden Sie auch unter www.invest-in-hessen.de und www.hessen-aviation.de

 
Diese Seite teilen: teilen XING-Kontakten zeigen linkedin-Kontakten zeigen Auf Facebook posten Twittern! auf google teilen!