industrieplatz hessen
 
Hessenboebbel

Zukunftstechnologien im Überblick

Optische Technologien

Sensorik / Analytik, Leuchtdioden, Strahlquellen

Die optischen Technologien  in Hessen blicken mit Leica auf eine lange Tradition zurück. Mit Bildbearbeitung, Mikrooptik, Wellenleiteroptik und planarer Optik bis hin zu Lasersystemen und Lasermesstechnik erschließen sich für die Industrie große Zukunftspotenziale.

Die Branche, die sich im weltweiten Wettbewerb durch ihre Innovationsfähigkeit behauptet, ist vor allem im Raum Darmstadt und im Raum Wetzlar konzentriert. Namhafte Unternehmen mit Sitz in der Rhein-Main-Region sind Merck, Precitec Optronik, Photon Laser Optik und TOPAG. In und um Wetzlar haben sich mitlerweile rund 70 Unternehmen angesiedelt, darunter weltbekannte Namen wie Leica Camera AG, Leica Microsystems Holding und Carl Zeiss Sports Optics. Als ein Gemeinschaftsunternehmen, das sich gleichermaßen in den Bereichen Optik wie auch Photonik betätigt, wurde das Photonik Zentrum Wetzlar gegründet.

An den hessischen Hochschulen ist die Erforschung der optischen Technologien breit vertreten. Allein an der TU Darmstadt sind das Institut für Angewandte Physik, das Institut für elektromechanische Konstruktionen, das Institut für Lichttechnik, das Institut für physikalische Chemie und das Institut für Strömungslehre und Aerodynamik zu nennen. Hinzu kommt der Fachbereich Optotechnik und Bildverarbeitung an der Hochschule Darmstadt, der Fachbereich Elektro- und Informationstechnik an der Fachhochschule Gießen-Friedberg und der Fachbereich Physikalische Technik an der Fachhochschule Wiesbaden (Standort Rüsselsheim). Diese Hochschulen haben sich zusammen mit weiteren Forschungsinstitutionen und Unternehmen zum Kompetenznetzwerk Optische Technologien Hessen Rheinland-Pfalz - Optence e.V. zusammengeschlossen.

 
Diese Seite teilen: teilen XING-Kontakten zeigen linkedin-Kontakten zeigen Auf Facebook posten Twittern! auf google teilen!