industrieplatz hessen
 
Hessenboebbel

Informations- und Kommunikationstechnologien

Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT)

Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) sind nicht nur die mit Abstand größte hessische Technologiebranche. Als „Innovationsmotor Nr. 1“ erzeugen sie Wettbewerbsvorteile für die Entwicklung von Innovationen in allen industriellen Branchen. In Produktion, Logistik und Handel werden 80 Prozent der Innovationen durch IKT getrieben. Hessen belegt in Telekommunikation und Informationstechnologie einen internationalen Spitzenplatz.

Vor allem in der Region Frankfurt-Rhein-Main verfügt der Industrieplatz Hessen über eine exzellente Telekommunikationsinfrastruktur, von der Industrieunternehmen durch leistungsfähige und günstige Angebote profitieren. Diese Infrastruktur gilt es durch innovative Funk- und Festnetz-Breitbandtechnologien weiter zu entwickeln und auch in anderen Regionen zu errichten. Auf der Basis bester Telekommunikation hat sich in Wissenschaft und Wirtschaft eine vielfältige, oft intensiv vernetzte IKT-Landschaft etabliert. Angesichts des breiten hessischen Spektrums in dieser Querschnittstechnologie ist es nicht möglich, hier alle Zukunftstechnologien und –netzwerke gebührend darzustellen. Gleichwohl seien einige IKT-Stärken mit industriellem Bezug hervorgehoben.

In Frankfurt hat sich der schnell wachsende Internetknoten DE-CIX (Deutscher Commercial Internet Exchange) zum größten Datenaustauschpunkt der Welt entwickelt. Die Region Frankfurt-Rhein-Main ist der deutsche Softwarestandort Nr. 1. Das bundesländerübergreifende „Software-Cluster“ wird in Darmstadt koordiniert. In dem „Silicon Valley Europas“ (Truffle-Studie) werden über 40 Prozent der Umsätze der 100 leistungsstärksten Software-Unternehmen Europas erwirtschaftet.

Industrielle Innovationen bestehen zunehmend aus Produkten und Verfahren mit IT-basierter Forschung und Entwicklung und/oder IT-spezifischen Mehrwerten. Hier spielen Technologien wie Computational Engineering, aber auch Embedded Systems und Ambient Technologies, insbesondere Ambient Mobility, eine zentrale Rolle. Als Kompetenzträger sind hier in Darmstadt die TU Darmstadt, die Fraunhofer-Institute IGD und LBF inkl. der Alliance Ambient Assisted Living hervorzuheben, aber auch Frankfurt Institute for Advanced Studies (FIAS), Honda Research Institute Europe, Fraport AG, Motorola Advanced Technology Center, T-Systems Enterprise Services GmbH und viele andere mehr. Eng verbunden sind diese Zukunftstechnologien mit der Mikrosystemtechnik. Das mst-Netzwerk Rhein-Main fokussiert als gewachsenes, bundesweit anerkanntes Kompetenznetzwerk die Bereiche Mikrobearbeitung und Mikromontage, Mess- und Sensortechnik / Mikrooptik, Halbleitertechnik, Bio-MEMS (Fluidik) und tangiert auch die Mikro-Nano-Integration.

Im Bereich der Adaptronik bildet der Rhein-Main-Adaptronik e.V. eine F&E-Gemeinschaft und eine Nutzerallianz. Der Verein wurde gegründet vom Fraunhofer LBF, zahlreichen Unternehmen inkl. der Adam Opel GmbH, der TU Darmstadt und dem TÜV Hessen. Als weitere hessische IKT-Schwerpunkte sind schließlich die Bereiche E-Logistik / RFID und Verkehrstelematik /  Satellitennavigation zu nennen. Als zentrale europäische Drehscheibe für Menschen und industrielle Produkte stellen IKT-unterstützte Mobilität und Verkehrsführung – u.a. durch den Frankfurter Bahnhof und Flughafen, das Autobahnkreuz A3/A5, das Innovationszentrum für Verkehrswesen und Logistik der Deutschen Bahn, das Center for Satellite Navigation Hessen (CESAH) und das European Space Operations Center (ESOC) – eine hessische Stärke und zugleich künftige Herausforderung dar.


Aktionslinie Hessen-IT

Bei der Aktionslinie Hessen-IT erhalten IT-Anbieter und professionelle Anwender Links und Hinweise rund um den gesamten IT-Markt in Hessen. Hessen-IT ist eine Aktionslinie des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung. Hier erhalten Interessierte Informationen über E- & M-Commerce in Hessen, Internet und Webdesign, Application Service Provider und IT-Sicherheit. Darüber hinaus informiert Hessen-IT über die  hessische Softwarebranche, die hessische TK-Branche und rund um das Thema "Mobiles Arbeiten in Hessen".

 

Mehr Breitband für Hessen

Schnelle Datenverbindungen sind eine unverzichtbare Infrastruktur für digitale Anwendungen, die immer weiter in den Alltag und in das Wirtschaftsleben vordringen. Sie bilden die Grundlage für die erfolgreiche Digitalisierung der Gesellschaft und damit die Entwicklung digitaler Produkte, Verfahren und Geschäftsmodelle – Stichwort Industrie 4.0. Das Projekt „Mehr Breitband für Hessen“ trägt seit Jahren zum Auf- und Ausbau von hochleistungsfähigen Breitbandverbindungen in Hessen bei. Hessen liegt beim Ausbau von schnellen Breitbandverbindungen mit mindestens 50 Mbit/s auf Platz 4 der Flächenländer und damit über dem Bundesdurchschnitt. Stand Mitte 2015 können 70,7 % der hessischen Haushalte schnelles Internet nutzen.


Weitere Informationen finden Sie unter www.breitband-in-hessen.de oder www.hessen-it.de bzw. www.hessen-it.eu. oder

 
Diese Seite teilen: teilen XING-Kontakten zeigen linkedin-Kontakten zeigen Auf Facebook posten Twittern! auf google teilen!