industrieplatz hessen
 
Hessenboebbel

Unternehmensportrait IBA Sensorik

Messtechnik - das richtige Gespür

IBA Sensorik aus Seligenstadt - der Spezialist für Sensoren

Handarbeit: Montage mit Fingerspitzengefühl

Seligenstadt. Temperatur, Füllstand, Kraft, Druck, Durchfluss und Feuchte: Alles korrekt und im grünen Bereich? Wo Prozesse laufen, muss zuverlässig gemessen werden. Feinste Sensoren sind dafür zuständig, dass zum Beispiel Motoren nicht heiß laufen, sich Garagentore wie von Zauberhand öffnen und schließen oder Lasten an Kränen überwacht werden. Spezialist für solche Sensoren ist IBA Sensorik in Seligenstadt.

Karl-Heinz Ammon hat das Unternehmen vor 25 Jahren gemeinsam mit seiner Frau gegründet, als Großhandel für Sensoren und Bauteile. In vielen Unternehmen, die er betreute und belieferte, erkannte Ammon, dass es zu wenig komplette Sensorlösungen gab. „Gebraucht werden einfache, nach Kundenwünschen gefertigte Sensor-plug-and-play-Systeme, ohne weitere aufwendige Installationen“, erzählt der Ingenieur.

Standortleiter und Techniker

 

Konfektionierung: Manfred Winter (links) und Steven
Grassmann montieren Energie-Zuführungsketten


Kunden aus vielen Industrie-Branchen

Kurzerhand entwickelte und konfektionierte er selbst Sensoren, die auf Anforderungen von Kunden zugeschnitten waren, auf Wunsch sogar als Einzelstücke. Inzwischen bietet IBA ein sehr umfangreiches Sensorik- und Kabelkonfektionsprogramm an. Zudem werden Kabel zu kompletten Strängen konfektioniert, sogenannten Energie-Zuführungsketten.  „Von unseren langjährigen Erfahrungen profitieren unsere Kunden aus fast allen Bereichen der Industrie, darunter Medizintechnik, Umwelttechnik, Labortechnik und viele mehr“, betont Ammon. Sein Sohn Marc ist vor rund zehn Jahren eingestiegen und leitet inzwischen das Unternehmen. Der Firmengründer zieht sich immer mehr zurück. „Man denkt immer, der Aufbau eines Nachfolgers hat noch Zeit, aber wenn man die Verantwortung für Betrieb und Mitarbeiter ernst nimmt, sollte man damit rechtzeitig anfangen, denn ohne guten Steuermann gerät ein Schiff schnell in Schieflage“, so der 65-jährige Gründer.


Gelungene Übergabe: Die IBA Chefs Marc und Karl-Heinz AmmanGelungene Übergabe: Die IBA Chefs Marc und Karl-Heinz Ammon (rechts).

2009, in der Wirtschaftskrise, fiel Ammon aufgrund einer Operation monatelang aus. „Da musste ich vieles allein entscheiden und mich bei Kunden und auch bei den Mitarbeitern bewähren“, erinnert sich Marc Ammon.  „Wer seine Verantwortung ernst nimmt, sollte rechtzeitig einen Nachfolger aufbauen“. Als der Vater zurückkam, stellte er fest: Der Sohn hat es gut gemacht. „Da war klar, dass wir nicht mehr zurückdrehen“, so der Senior. Inzwischen berät er nur noch und nimmt sich immer öfter Zeit für die Enkel und den Labrador Balou. Marc Ammon: „Alles passt wirklich gut.“

Redaktion: Maja Becker-Mohr

 
Diese Seite teilen: teilen XING-Kontakten zeigen linkedin-Kontakten zeigen Auf Facebook posten Twittern! auf google teilen!

 
Diese Seite teilen: teilen XING-Kontakten zeigen linkedin-Kontakten zeigen Auf Facebook posten Twittern! auf google teilen!