industrieplatz hessen
 
Hessenboebbel

Leitbild

Bild zum industriepolitischen Leitbild in Hessen

 

Das Leitbild als pdf-Datei zum download.

_______________________________________________________

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Leitbild für den Industriestandort Hessen, das wir Ihnen hier vorlegen, ist Ergebnis eines längeren gemeinsamen Diskussionsprozesses von Wirtschaft und Politik. Es ist gleichzeitig Bekenntnis zu einer starken und modernen Industrie und kann Richtschnur für weitere Optimierungen sein.

Wie kein zweites Bundesland in Deutschland zeigt Hessen bereits heute, dass eine starke Industrie und ein starker Dienstleistungssektor keine Gegensätze, sondern vielmehr zwei Seiten einer Medaille sind. Auch der Internationalisierungsgrad ist vor allem in der Metropolregion FrankfurtRheinMain so hoch wie nirgendwo sonst in Deutschland. Damit verfügt Hessen über eine hervorragende Ausgangs­basis, um von der globalen Reorganisation der industriellen Wertschöpfung überdurchschnittlich zu profitieren.

Wir wollen in den kommenden Jahren diese Chance auf breiter Basis nutzen und Hessen zu einer der
modernsten Industrieregionen Europas
machen. Diese Region soll gekennzeichnet sein durch überdurchschnittlich viele moderne Industrieunternehmen, denen hier so gut wie an keinem zweiten Ort die Verschmelzung von klassischer Industrie, Software und Dienstleistung gelingt.

Um diese Modernität messbar zu machen, haben wir den Europäischen Innovationsindex ausgewählt. Dessen Indikatoren-Auswahl erscheint uns am überzeugendsten, weil dieser neben Forschung und Entwicklung, den Patentanmeldungen auch die Erwerbstätigen in industriellen Hochtechnologiebranchen, in den wissensintensiven Dienstleistungen und den wissenschaftlich-technischen Berufen erfasst und bewertet. In diesem Ranking nimmt Hessen aktuell Platz 7 ein: hinter Dänemark und Finnland und vor Schweden. Das Spitzentrio – Baden-Württemberg, Bayern und die Île de France – hat sich etwas abgesetzt.

Es bleibt unser Ziel, Hessen in den Top 5 der europäischen Innovationsrangliste zu platzieren. Das würde bedeuten, an den skandinavischen Ländern vorbeizuziehen. Ein Ziel, das uns hinlänglich ambitioniert und bis 2030 auch erreichbar erscheint. Dabei ist uns allerdings bewusst, dass Landespolitik und hessische Industrie dieses Ziel nicht allein aus eigener Kraft erreichen können, sondern die Erreichung des Ziels von der Gestaltung der Rahmenbedingungen durch die Bundes- und die europäische Politik ebenso abhängen wie von der Schwerkraft des globalen Strukturwandels und dem Konjunkturverlauf in der Eurozone.

Um zu einer der modernsten Industrieregionen Europas zu werden, muss unser Land seine Chancen im Wettbewerb mit anderen Regionen gezielt nutzen, indem es die Ressourcen sichert, das Neue erschließt und die gesellschaftliche Akzeptanz dafür herstellt. Dafür braucht Hessen den gemeinsamen Willen und das gemeinsame Engagement von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das nun vorgelegte Leitbild ist dafür der erste Schritt. Es ist auch die konsequente Fortsetzung der Arbeit der Industrieplatz-Initiative Hessen, die 2006 als gemeinsame Initiative renommierter hessischer Unternehmen, der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU) und des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung gegründet wurde.

Unsere Initiative hat im Frühjahr 2011 die Studie „Gemeinsam Mehr.Wert – Innovationen im industriellen Mittelstand“ vorgelegt und sie im Frühjahr 2012 um eine weitere ergänzt: „Smart Industry – Intelligente Industrie. Eine neue Betrachtungsweise der Industrie“. Auf dieser Basis haben wir mit dem Steuerungsausschuss der Initiative einen Leitbild-Entwurf entwickelt. Diesen haben wir in zwei Workshops mit Vertretern der hessischen Industrie und der industrienahen Dienstleistung getestet: im April 2013 bei Duktus Rohrsysteme in Wetzlar und im Mai 2013 bei der Siemens AG im Schaltanlagenwerk Frankfurt-Fechenheim. Wir danken allen an der Entstehung Beteiligten und freuen uns auf die Realisierung in den nächsten Jahren.

Mit dem Regierungswechsel Anfang 2014 haben wir das Leitbild einer Überprüfung unterzogen, es an neue Entwicklungen angepasst und auf der Sitzung des Steuerungsausschusses am 12. Februar 2015 bekräftigt.

Mit zwei neuen Personen an der Spitze, um neue Mitglieder erweitert, und ungebrochenem Elan starten wir 2015 nun in die Umsetzung.

 

Wiesbaden, 27. Januar 2015

Tarek Al-Wazir                                         Wolf Matthias Mang
Hessischer Wirtschaftsminister                                         VhU-Präsident


 


                                                                   


                                             

 

 
Diese Seite teilen: teilen XING-Kontakten zeigen linkedin-Kontakten zeigen Auf Facebook posten Twittern! auf google teilen!