industrieplatz hessen
 
Hessenboebbel

Industrienahe Dienstleistungen

Industrienahe Dienstleistungen

Industrieunternehmen finden in Hessen ein Angebot an produktionsbegleitenden Dienstleistungen, das keine Wünsche offen lässt.

Viele Großhandels- und Logistikunternehmen haben sich in Hessen vor allem in Flughafennähe und entlang der Autobahnen angesiedelt.

Die hessische Metropole Frankfurt ist der wichtigste Finanzplatz Deutschlands und genießt weltweit einen erstklassigen Ruf als internationales Finanzzentrum. Über 300 Banken aus 53 Ländern, mehr als 100 der Top-500-Kreditinstitute weltweit, die Deutsche Bundesbank und die Europäische Zentralbank, Zentrum der Europäischen Währungsunion und der europäischen Geldpolitik, sind hier zu Hause. Die Deutsche Börse in Frankfurt belegt mit ihrem Aktienumsatz von fast 1,6 Bill. USD weltweit Platz 8 und ist mit der EUREX Standort der umsatzstärksten Terminbörse der Welt. Rund 140.000 Menschen arbeiten hessenweit im Finanzgewerbe, davon allein 100.000 (im Jahr 2009) in den in Frankfurt ansässigen Unternehmen.

Hessen ist ein exzellenter Standort für Unternehmen der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). Mit rund 76.000 Beschäftigten, 18 Milliarden Euro Umsatz und 9.500 Unternehmen (2009) verfügt die mit Abstand stärkste hessische Technologiebranche über eine attraktive Spitzenposition in Deutschland und Europa.  Die Region Frankfurt-Rhein-Main beheimatet das deutschlandweit dichteste Netz von Firmen aus den Bereichen Softwareentwicklung, Systemintegration, IT-Beratung & -Services. Für die hessische Industrie bedeutet dies beste IKT-Voraussetzungen für die Entwicklung von Innovationen, globale Vernetzung und effiziente Geschäftsprozesse.

Unter der Bezeichnung "Unternehmensorientierte Dienstleistungen" werden so unterschiedliche Dienstleistungsbereiche wie z.B. Rechts-, Steuer- und Unternehmensberatung, Wirtschaftsprüfung, Forschung, EDV und Werbung aber auch Leasing, Sicherheitsdienste und Gebäudereinigung zusammengefasst.

Die Initiative Industrieplatz Hessen will den Industriestandort Hessen stärken und zu einem Modell-Land für intelligente Netzwerke aus Industrie und Dienstleistung weiterentwickeln. Denn diese industrienahen Dienstleistungen sind ein wichtiger Teil der industriellen Wertschöpfung, wie das Institut der deutschen Wirtschaft in seiner Studie für den Industrieplatz Hessen feststellt.

 
Diese Seite teilen: teilen XING-Kontakten zeigen linkedin-Kontakten zeigen Auf Facebook posten Twittern! auf google teilen!