industrieplatz hessen
 
Hessenboebbel

Hessen-Champions 2016

Weltmarktführer, Jobmotoren und Innovatoren aus Hessen

Beim exklusiven Sektempfang ehrte Wirtschaftsminister Al-Wazir alle Finalisten. Foto:Frank Kleefeldt

Auf dem 25. Hessischen Unternehmertag der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU) wurden heute im Wiesbadener Kurhaus die „Hessen-Champions 2016“ ausgezeichnet. Elf Bewerber hatten es 2016 ins Finale von Hessens angesehenstem Unternehmenswettbewerb geschafft, vier von ihnen erhielten eine Auszeichnung in den Kategorien Weltmarktführer, Jobmotor und Innnovation. „Hessen ist Gründerland Nummer 1 in der Bundesrepublik. Das wollen wir auch bleiben. Die Hessen Champions stehen für diese Innovationskraft. Ihre Produkte und Dienstleistungen setzen neue Standards – auch auf internationalen Märkten. Sie sind Markenbotschafter Hessens im In- und Ausland und tragen damit entscheidend dazu bei, dass Hessen ein Erfolgsland bleibt“, sagte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir.

Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier freute sich über die große Zahl an Finalisten, die „wesentlich dazu beitragen, dass Hessen im internationalen Wettbewerb an der Spitze mitspielt. Dynamisch, innovativ und zuverlässig sorgen Sie dafür, dass der hessische Ausbildungs- und Arbeitsmarkt attraktiv bleibt“. VhU-Präsident Mang erklärte: „Ich bin jedes Jahr wieder begeistert von der Vielzahl an hochkarätigen Bewerbungen. Hessen braucht erfolgreiche Unternehmer. Unternehmer gehen kalkulierte Risiken ein. Schaffen Werte, die der Gesellschaft zugutekommen. Deshalb verdienen Unternehmer Anerkennung. Ganz besonders unsere Vorzeige-Unternehmer: die Hessen-Champions. Wir würdigen Sieger und Finalisten gern auf unserem Hessischen Unternehmertag. Sie tun dem Wirtschaftsstandort Hessen gut und das macht alle zu Champions.“

Familienunternehmen als Weltmarktführer

 

Nahmen den Preis in der Kategorie Weltmarktführer entgegen: Franz Mitsch (v.l.) und Julian Saur von ESM. Die ESM Energie- und Schwingungstechnik Mitsch GmbH aus Rimbach erhielt die Auszeichnung in der Kategorie Weltmarktführer. Das 1996 gegründete Familienunternehmen ESM hat sich durch innovative Produkte zum Weltmarktführer von Schwingungskomponenten für Windkraftanlagen entwickelt. Ein Beispiel sind die ESM-Elemente zur elastischen Lagerung von Getrieben und Generatoren. Sie erfüllen die Anforderungen zur Minimierung von Schwingungen und Geräuschen der Anlagen. Bereits 80.000 Windkraftanlagen sind weltweit mit Komponenten von ESM in Betrieb. Das entspricht einem Weltmarktanteil von 70 Prozent.

„Innerhalb von 20 Jahren hat ESM sich zum Weltmarktführer entwickelt. Mit ihren Produkten trägt das Unternehmen wesentlich zum Ausbau einer nachhaltigen Energiewirtschaft bei“, würdigte Ministerpräsident Bouffier die Auszeichnung.

Familienbetrieb auf Erfolgskurs

Gewinner in der Kategorie Jobmotor ist die papperts GmbH & Co. KG aus Poppenhausen. Die Bäckerei steht für innovative Produkte und traditionelle Handwerkskunst. In über 100 Fachgeschäften in Hessen, Bayern und Thüringen und mit mehr als 1.000 Beschäftigten und knapp 80 Auszubildenden ist der Familienbetrieb auf Erfolgskurs. „Ich freue mich besonders, dass wir in der Kategorie Jobmotor einen Familienbetrieb auszeichnen konnten“, erklärte VhU-Präsident Mang. „Zudem trägt die papperts GmbH als „Fitnessbäcker“ mit zahlreichen Sport-Events auch zu einer gesunden Lebensweise bei.“ Erhielten die Auszeichnung in der Kategorie Jobmotor: Bernd Pappert und Manfred Klüber von der Papperts GmbH.

Innovative Lösungen und kontinuierliche Weiterentwicklung

Gewinner in der Kategorie Innovation: Die Gründer Khesrau und Sohrab Noorzaie mit ihrem Start-up SMINNO. Die Kasseler SMINNO GmbH erhielt die Auszeichnung in der Kategorie Innovation. Das Unternehmen entwickelt innovatives Zubehör, das universell kompatibel mit allen Smartphone-Modellen ist und ganz ohne zusätzliche Energiezufuhr auskommt. Darunter etwa CESAcruise, die weltweit erste Fahrradfreisprecheinrichtung. „Auf den Straßen im Land ist viel los, da ist es besonders auf dem Fahrrad wichtig, alle Sinne auf den Verkehr zu konzentrieren. Mit ihren innovativen Produkten sorgt unser diesjähriger Gewinner in der Kategorie Innovation für mehr Sicherheit im Straßenverkehr“, begründete Jürgen Zabel, Geschäftsführer der Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Hessen mbH (MBG H), das Jury-Votum.

 

Weiterer Gewinner in der Kategorie ist die Jöst GmbH aus Wald-Michelbach. Die innovativen Produkte des Schleifmittel-Herstellers finden Anwendung in der Auto-, Möbel-, Metall- und Kunststoffindustrie sowie im Parkett- und Gebäudereinigungssektor. Die neueste Entwicklung des Unternehmens, ein innovatives, patentrechtlich geschütztes automatisches Bandschleifsystem für die Endbearbeitung von Rotorblättern, kommt in der Windkraftindustrie zum Einsatz. „Seit Firmengründung im Jahr 1981 hat die Firma Jöst erfolgreich innovative Produkte und Patente platziert und sich auch durch ihre kontinuierliche Weiterentwicklung die Auszeichnung verdient“, so Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir. Gleich 2 Generationen freuten sich über den Sieg in der Kategorie Weltmarktführer: Vater Peter Jöst und die Söhne Dominic und Christian Jöst von der Jöst GmbH.

 

Erstklassige Finalisten

Aus über 60 Bewerbungen einzelne Gewinner zu wählen sei eine schwierige Aufgabe, so die Mitglieder der Jury einstimmig. „Wer es ins Finale schafft, ist in jedem Fall schon ein Gewinner, der sich in einem harten Wettbewerbsumfeld durchgesetzt hat“, äußerte sich Dr. Rainer Waldschmidt, Geschäftsführer der Hessen Trade & Invest GmbH, für die Jury.

Finalist in der Kategorie Weltmarktführer

  • Technoform Bautec Kunststoffprodukte GmbH (Fuldabrück)
    Weltweit führend und spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von hochpräzisen Isolierprofilen aus Polyamid sowie Sonderlösungen für Fenster, Türen und Fassaden aus Aluminium

Finalisten in der Kategorie Jobmotor

  • Alnatura Produktions- und Handels GmbH (Bickenbach)
    Entwickelt Bio-Produkte und betreibt eigene Bio-Supermärkte
  • DATRON AG (Mühltal)
    Mehrfach ausgezeichneter und börsennotierter Hersteller von CNC-Fräsmaschinen und Produktionslösungen
  • Europäische Schule RheinMain (Bad Vilbel)
    Weltweit erste private Europäische Schule, die nach den Standards der Europäischen Union zum Europäischen Bakkalaureat (Abitur) führt

Finalisten in der Kategorie Innovation

  • AOM-Systems GmbH (Darmstadt)
    Start-up, das ein einzigartiges Mess- und Sensorsystem für industrielle Beschichtungs- und Sprühtrocknungsprozesse entwickelt hat
  • ISRA VISION AG (Darmstadt)
    Spezialist für sehende Systeme mit einer fortschrittlichen Inspektionstechnologie für hocheffiziente Solarzellen-Designs
  • Schunk GmbH (Heuchelheim)
    1913 gegründet, entwickelt das Unternehmen heute effiziente Ladetechnik für batteriebetriebene Busse und Nutzfahrzeuge

Mit der Preisverleihung startet gleichzeitig der Wettbewerb „Hessen-Champions 2017“. Gemeinsam mit der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft mbH (MBG H) werden wieder hessische Firmen gesucht, die in ihrer Branche weltweit führend sind, gemessen an ihrer Größe überdurchschnittlich viele Arbeitsplätze in Hessen schaffen oder mit innovativen Produkten und Ideen aufwarten. Mit der Organisation des Wettbewerbs ist die Hessen Trade & Invest GmbH beauftragt.

 
Diese Seite teilen: teilen XING-Kontakten zeigen linkedin-Kontakten zeigen Auf Facebook posten Twittern! auf google teilen!