industrieplatz hessen
 
Hessenboebbel

Unsere Leitvorstellung - die strategische Vision

Unsere Leitvorstellung

Die strategische Vision

Wie kein zweites Bundesland in Deutschland zeigt Hessen bereits heute, dass eine starke Industrie und ein starker Dienstleistungssektor keine Gegensätze, sondern vielmehr zwei Seiten einer Medaille sind. Auch der Internationalisierungsgrad ist vor allem in der Metropolregion FrankfurtRheinMain so hoch wie nirgendwo sonst in Deutschland. Damit verfügt Hessen über eine hervorragende Ausgangsbasis, um von der globalen Reorganisation der industriellen Wertschöpfung überdurchschnittlich zu profitieren.

Wir wollen in den kommenden Jahren diese Chance auf breiter Basis nutzen und Hessen zu einer der modernsten Industrieregionen Europas machen. Diese Region soll gekennzeichnet sein durch überdurchschnittlich viele moderne Industrieunternehmen, denen hier so gut wie an keinem zweiten Ort die Verschmelzung von klassischer Industrie, Software und Dienstleistung gelingt und Industrie 4.0 Wirklichkeit werden lässt.

Als Gradmesser der Modernität dient die Platzierung Hessens bei den sechs Einzelindikatoren des europäischen Innovationsindex:

  • Forschungs- und Entwicklungsausgaben bezogen auf das Bruttoinlandsprodukt
  • Personal in Forschung und Entwicklung bezogen auf die Erwerbspersonen insgesamt
  • Erwerbstätige in industriellen Hochtechnologiebranchen bezogen auf die Erwerbstätigen insgesamt
  • Erwerbstätige in wissensintensiven Dienstleistungen bezogen auf die Erwerbstätigen insgesamt
  • Erwerbstätige, die in wissenschaftlich-technischen Berufen arbeiten, bezogen auf die Erwerbstätigen insgesamt
  • Patentanmeldungen beim Europäischen Patentamt je 1 Mill. Einwohner.

 Im Gesamtindex nimmt Hessen heute Platz sieben im Innovationsranking ein. Im Vergleich zum letzten Ranking von 2012 bedeutet das eine Verbesserung um einen Platz. Es ist unser Ziel, Hessen unter die Top-5 der Innovationsrangliste zu platzieren.



Dabei ist uns vollkommen bewusst, dass auf der Rangliste benachbarte europäische Regionen auf einer Skala von 1 bis 100 fast alle lediglich rund 5 Punkte vor oder hinter Hessen liegen, und dass den Einzelindikatoren notwendigerweise Messfehler und eine gewisse Willkür innewohnen. Damit kann die Zielerreichung auch deutlich von zufälligen Details, europäischer und nationaler Politik und strukturellen oder konjunkturellen Entwicklungen abhängen, die Landespolitik und lokale Industrie nicht beeinflussen können.

Der Nutzen einer modernisierten und intensivierten industriellen Wertschöpfung für die hier ansässigen Unternehmen besteht in der Konzentration und Neuordnung von Kompetenzen, die wiederum Ausgangspunkt für weiteres Wachstum und weitere Wohlstandsgewinne für die Menschen in Hessen sind.

Die Umsetzung

In enger Zusammenarbeit zwischen Landesregierung, Industrieverbänden und Unternehmen wurden fünf Handlungsfelder definiert, in denen gemeinsam an der weiteren Modernisierung des Industriestandorts Hessen gearbeitet werden soll.




Diese Handlungsfelder sind kein Prioritäten-Ranking und auch keine nacheinander abzuarbeitende Liste. Vielmehr hängt der Erfolg entscheidend davon ab, dass auf allen Feldern gleichzeitig Fortschritte erzielt werden, die sich wechselseitig verstärken.

 
Diese Seite teilen: teilen XING-Kontakten zeigen linkedin-Kontakten zeigen Auf Facebook posten Twittern! auf google teilen!