industrieplatz hessen
 
Hessenboebbel

Über uns

Über die Initiative Industrieplatz Hessen

Der Anteil der rein produzierenden Industrie an der Wertschöpfung schrumpft in Hessen überdurchschnittlich, aber nirgendwo sonst wachsen die industriegebundenen Dienste so stark. Über Chancen und Risiken dieses Strukturwandels informierte die Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) „Industrielle Kerne in Hessen - Potenziale für die Zukunft". Die Studie und ihre konstruktiven Befunde sind die Grundlage der von der VhU, ihren Mitgliedsverbänden, namhaften hessischen Unternehmen und dem Hessischen Wirtschaftsministerium auf den Weg gebrachten „Initiative Industrieplatz Hessen", die auf dem 15. Hessischen Unternehmertag vorgestellt wurde.Die Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, die Standortbindung zu erhöhen, den Industriestandort Hessen zu stärken und Hessen zu einem Modell-Land für intelligente Netzwerke aus Industrie und Dienstleistung weiterzuentwickeln. Denn ohne einen dynamischen industriellen Kern gibt es keinen erfolgreichen Dienstleistungssektor. Umgekehrt sind diese industrienahen Dienstleistungen Teil der industriellen Wertschöpfung. Und genau diesen Industrie-Dienstleistungs-Verbund gilt es voranzubringen, u. a. durch:

  • eine klare Ausrichtung auf mehr Innovation und Export,
  • die Förderung weiterer Clusterbildungen in Branchen und Regionen
  • und einen nahtlosen Anschluss an die High-Tech-Initiative der Bundesregierung.

Der Standort braucht die enge Zusammenarbeit der industriellen Wirtschaft mit der Rahmen gebenden Politik - keine industriepolitische Planwirtschaft, aber eine Allianz von Wirtschaft und Politik zugunsten einer dynamischen Standortentwicklung. Wenn diese Ziele Sie ansprechen, dann machen Sie mit.

 TdM_Juni2011_2

 
Diese Seite teilen: teilen XING-Kontakten zeigen linkedin-Kontakten zeigen Auf Facebook posten Twittern! auf google teilen!